IDM Schleiz: Hartes Pflaster



 

Bergfest war am vergangenen Wochenende in der Internationalen Deutschen Meisterschaft angesagt. Das Team Suzuki Mayer aus Passau und sein Schützling Toni Finsterbusch waren für die Rennen 7 und 8 von insgesamt 14 in der aktuellen Saison 2018 an das Schleizer Dreieck nach Thüringen gereist. Dort wird auf teilweise öffentlichen Straßen gefahren, die für ein Wochenende zur Rennstrecke umfunktioniert werden. Die Naturrennstrecke gehört mit ihrem Layout durch Felder und Wiesen zu einer der körperlich anspruchsvollsten Termine im IDM-Kalender. Temperaturen jenseits der 30 Grad taten ihr übriges, um aus dem Superbike- Wochenende ein heiße Herausforderung für Mensch und Maschine zu machen. Doch wie jedes Jahr wurde die Schleiz-Party von Tausenden Fans frenetisch gefeiert.

 

Der erste Vorsitzende des Schleiz-Fanclubs wird Finsterbusch eher nicht werden. Obwohl er genau dort seinen ersten IDM-Sieg einfahren konnte, damals noch in der Klasse bis 125 cc. «Den Road Racing Charakter finde ich noch ganz okay», erklärt der Sachse. «Aber der Belag ist recht wellig, das mag ich nicht so. Auch an die Schikanen muss ich mich noch gewöhnen. Aber die Vorbereitungen auf Schleiz waren besser als die auf Zolder. Hier konnte ich vor dem Freien Training schon einmal ein paar Runden mir dem Rennmotorrad drehen.» Das Set-up war dann auch das Hauptthema in den Trainings. «Ich muss einfach aus den Schikanen ordentlich rauskommen», war Finsterbuschs Plan, der für ihn mit Startplatz 9 endete, kleinem Ausrutscher über das Vorderrad inklusive.

 

Im ersten Rennen eroberte Finsterbusch den siebten Platz im Ziel, nachdem er sich mit der Konkurrenz ein paar ansehnliche Zweikämpfe geliefert hatte. Im zweiten Rennen hatte Finsterbusch zu tun, um heil über die Runden zu kommen und erreichte nach einer guten Anfangsphase am Ende den zehnten Platz. Ein technisches Problem hatte ihn eingebremst. «Ich musste dadurch meine Bremspunkte früher setzen», klärte er anschließend auf. «Einfach zur Sicherheit. Aber hier in Schleiz die Seng runter, das ist nichts für riskante Experimente. Alles in allem war das eine schwierige Strecke für uns. Auch vom Layout, das nicht so ganz meins ist. Aber vor allem im ersten Lauf hatte ich ein paar erfolgreiche Manöver. Am Kurvenausgang war ich nicht so ganz bei der Musik dabei. Und mein Moped wollte ich auch heil ins Ziel bringen. Das hat geklappt.»

 

Nach dem aufreibenden Schleiz-Ausflug steht auch für das Team Suzuki Mayer und Toni Finsterbusch eine verdiente Verschnaufpause an. Nächster Termin ist Ende August der IDM- Lauf Nummer 5 auf dem Lausitzring. 

 


Toni Finsterbusch  #90



Media




RACING KIT PARTS




IDM Superbike 1000 Punktestand

 

1. 183 Punkte   Ilya Mikhalchik (Ukr/BMW)

2. 166 Punkte   Bastien Mackels (B/BMW)

3. 114 Punkte   Julian Puffe (D/BMW)

8.   56 Punkte   Toni Finsterbusch (D/Suzuki)

 



IDM Superbike 1000

Kalender

 

25/04/18 – Oschersleben I
10/06/18 – Oschersleben II
08/07/18 – Zolder
29/07/18  - Schleiz
26/08/18 – Lausitzring

09/09/18 – Assen
30/09/18 – Hockenheimring

 


Suzuki GSXR 1000 R



Suzuki Original Ersatzteile